Weiterflug nicht möglich?

Reist man mit einem Flugzeug, kann es passieren, dass nach einer Zwischenlandung an einem bestimmten Flughafen ein Anschlussflug, auf englisch connecting flight, notwendig ist, um das finale Reiseziel zu erreichen. Dies ist vor allem bei Fernreisen Gang und Gebe. Oft muss damit gerechnet werden, dass bei einem Zwischenstopp auf einem Flughafen mehrere Stunden bis zum Anschlussflug gewartet werden müssen. Die richtigen Zeiten für den Abflug sowie die Flugnummer für den Anschlussflug, findet man auf dem Flugticket. In der Regel wird man aber auch bei der Buchung der jeweiligen Reise von dem Reisebüro auf einen möglichen Anschlussflug hingewiesen. Während des Zwischenstopps hat man Zeit, den fremden Flughafen zu erkunden oder sich sogar riskanterweise in die nähere Umgebung des Flughafens zu trauen, um diese zu erkunden. Dabei sollte aber unbedingt die Zeit beachtet werden, da der Anschlussflug schließlich nur einmal stattfindet.

Welche Ansprüche hat man bei einem verpasstem Anschlussflug?

Bei einem verpasstem Anschlussflug entstehen rechtliche Ansprüche nur dann, wenn der Grund für den verpassten Anschlussflug bei der jeweiligen Fluggesellschaft liegt. Hierzu zählt z.B. eine Verspätung beim Flug, woraufhin der Anschlussflug nicht wahrgenommen werden kann. Aus diesem Grund ist es wichtig sich bei der Buchung über die allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters zu informieren und welche Ansprüche in welchem Fall geltend gemacht werden können. Manchmal kann es sogar günstiger sein, wenn ein Flug nicht direkt, sondern in Verbindung mit einem Anschlussflug, also indirekt, gebucht wird. Wem der zeitliche Mehraufwand egal ist, kann so schnell einiges an Geld bei einem Individualurlaub sparen. Es sollten vor allem bei Wartezeiten auf Anschlussflüge an den Flughäfen selbst die Ansagen beachtet werden und immer ein Auge auf die Anzeigetafeln geworfen werden, da es gelegentlich zu Änderungen im Flugplan kommen kann.

Unterkunft.de Glossar: A-C