Was man in punkto Reisemängel wissen sollte

Auf den Urlaub freuen sich viele Deutsche das ganze Jahr. Ob Groß oder Klein, die Erwartungen sind meistens hoch, zumal man sich in dieser Zeit so richtig von der Hektik und dem Stress des Alltags erholen kann. Insofern sollte alles möglichst perfekt sein und den Erwartungen entsprechen. In wenigen Ausnahmefällen kann es aber sein, dass die Erwartungen vor Ort enttäuscht werden und man mit der Unterkunft oder sonstigen Leistungen vollkommen unzufrieden ist. Auch wenn dieser Fall natürlich von niemandem im Vorhinein gerne bedacht wird und ein böses Erwachen im Urlaubsort auch zur Ausnahme gehört, so sollte man dennoch wissen, was in einem solchen Fall zu tun ist, schließlich verleiht einem dieses Wissen ein Stück mehr Sicherheit.

Generell sollte jeder Mangel sofort gemeldet werden, wobei grundsätzlich der gebuchte Reiseveranstalter (in Person der Reiseleitung vor Ort) der Ansprechpartner ist. Allerdings ist der Reiseveranstalter nicht für jeden Mangel zuständig. Stellen Sie zum Beispiel fest, dass irgendetwas in im Zimmer nicht funktioniert, so sollten Sie zunächst das Personal freundlich darauf hinweisen. Im Normalfall wird die Reparatur umgehend durchgeführt oder man erhält ein neues Zimmer. Ein anderer Fall sind so genannte gravierende Reisemängel, etwa unzureichende Hygiene oder eine enorme Lärmbelästigung durch eine Baustelle. Alle Veranstalter von Urlaubsreisen versuchen zwar, die Qualität der Anlagen so hoch wie nur möglich zu halten, dennoch lässt sich eine hundertprozentige Sicherheit nie gewähren. Urlauber sollten auf keinen Fall zögern und sofort die Reiseleitung über die Mängel informieren. So hat man die Möglichkeit, einen etwaigen Minderungsanspruch des Reisepreises geltend zu machen oder gemeinsam nach einer einvernehmlichen Lösung zu suchen. Je nach konkreter Beschreibung der Reise im Katalog oder online ist ggf. ein Reisemangel festzustellen.

Mängel sofort melden

In den meisten Fällen lässt sich das Problem aber sehr schnell und ohne großen Aufwand beheben, da alle Veranstalter kulant sind und ihren Kunden einen angenehmen, unvergesslichen Urlaub ermöglichen wollen. In den meisten Fällen ist eine Umbuchung möglich, oftmals reicht es aber schon, das Zimmer innerhalb der gebuchten Anlage zu wechseln.

In jedem Falle sollte man Mängel sofort benennen und sich an die Reiseleitung wenden, so dass der Urlaub entspannt und ohne Ärgernisse genossen werden kann.

Unterkunft.de Glossar: R-S