In der Ruhe liegt die Kraft

Entspannen, etwas Sport treiben, sich mit Massagen und anderen Anwendungen verwöhnen, einfach mal die Seele baumeln lassen - all dies wird oft mit einem Wellnessurlaub verbunden. Was früher nur den "Reichen und Schönen" vorbehalten war, ist mittlerweile zum Standard des Otto Normalverbrauchers geworden. Heute gibt es kaum jemanden, der es noch nicht getan hat oder zumindest plant es zu tun - einfach mal alle Anstrengung von sich abfallen lassen und ein Wochenende in den Wellnessurlaub verschwinden. Anbieter gibt es in Zeiten in denen Themen wie Wellness, Gesundheit und Körperbewusstsein in aller Munde sind Tausende. Egal, ob Sie in den Schwarzwald, an die Ostsee, nach Berchtesgaden oder ganz aus Deutschland weg - etwa nach Thailand oder Indien - möchten, es gibt zahlreiche Hotels, die alle Wünsche von Wellness-Liebhabern erfüllen.

Unterschiedliche Angebote für einen Wellnessurlaub

Die Dauer eines solchen Urlaubs reicht im Normallfall von 3-5 Tagen bis hin zu mehreren Wochen. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel. Von Anbieter zu Anbieter sind die Leistungen, die in einem Paket inbegriffen sind, grundverschieden. So bietet ein Hotel zum Beispiel Wanderungen, Balancemassagen und Kräuterbäder an, das andere will seine Kunden mit Meditationen, einer riesigen Bade- und Saunalandschaft oder Gesichts- und Körperpeelings aller Art verwöhnen. Bevor man einen Wellnessaufenthalt bucht, sollte man sich also überlegen, ob man sich sportlich betätigen möchte (total im Trend liegt zum Beispiel gerade Yoga), ob man eine Diät oder eine Fastenkur plant, welche Anwendungen und Massagen man gerne haben will, ob man beziehungsweise welche Sonderwünsche man hat und wie viel Geld man ausgeben möchte. Wenn man seine Bedürfnisse genau kennt, kann man sich sein individuelles Wellness-Programm zusammenstellen und den richtigen Anbieter finden. Dann bleiben vor Ort keine Wünsche offen und man kann danach wieder regeneriert und entspannt in den Alltag starten.

Unterkunft.de Glossar: T-Z