Litauen

  • Litauen Vilnius

    Länderinformationen

    • Offizieller Name:

      Republik Litauen
    • Flagge:

      Fahne Litauen
    • Zeitzone:

      UTC+2, EET
    • Telefonvorwahl:

      +370
  • Geografie

    • Hauptstadt:

      Vilnius (dt.: Wilna)
    • Kontinent:

      Europa
    • Fläche:

      65.301 km²
    • Höchster Punkt:

      Kalnas (292 m)
  • Bevölkerung

    • Einwohnerzahl:

      3,56 Millionen
    • Bevölkerungsdichte:

      54 Einwohner/km²
    • Lebenserwartung Männer:

      70 Jahre
    • Lebenserwartung Frauen:

      80 Jahre
    • Amtssprache:

      Litauisch
  • Politik & Wirtschaft

    • Regierungssitz:

      Vilnius (dt.: Wilna)
    • Politisches System:

      Parlamentarische Republik
    • Währung:

      Euro (EUR)
  • Die beste Reisezeit:

     Jan.Feb.Mär.Apr.MaiJun.Jul.Aug.Sep.Okt.Nov.Dez.
    Sommerurlaubungeeignetungeeignetungeeignetungeeignetmittelgutgutgutmittelungeeignetungeeignetungeeignet
    Winterurlaubgutgutmittelungeeignetungeeignetungeeignetungeeignetungeeignetungeeignetungeeignetmittelgut
    Optimale Reisezeit gutÜbergangszeit mittelUngeeignet ungeeignet

Reiseinformationen Litauen

Im hohen Norden des Europäischen Kontinents befinden sich die so genannten Baltischen Staaten. Einer dieser Staaten ist das landschaftlich und geschichtlich reizvolle kleine Land Litauen. Im Westen grenzt Litauen an die Ostsee. Herrliche Strände, die doch eher in den Hochsommermonaten zum Baden einladen. Im Herbst, Frühjahr und im Winter bieten die unzähligen Dünen, Klippen und Steilufer und die hier vorhandenen Wanderwege viele Möglichkeiten die Ostsee und ihre Natur kennen und lieben zu lernen. Im Norden schließt sich Lettland an, welches ein ebensolch interessantes Reiseland wie Litauen ist. Fährt der Besucher nach Süden und nach Westen stößt er bald an die Grenze nach Weißrussland.

Ostseeurlaub LitauenÜber 200 Naturschutzgebiete, welche sich auf dem Gebiet Litauens befinden, zeugen von der großen Naturverbundenheit der Einwohner. Alleine 5 ausgewiesene Nationalparks locken den interessierten Besucher und geben den ansässigen Tieren und den oft seltenen und ausgefallenen Pflanzen eine sichere Heimat.

Seit dem 13. Jahrhundert siedelten sich die unterschiedlichsten Stämme im heutigen Litauen an. Fürst Mindaugas brachte alle Stämme unter seine Herrschaft und gründete einen litauischen Staat. Im 16. Jahrhundert ging Litauen eine Union mit Polen ein, die bis 1765 anhielt. Nun waren die russischen Zaren die Herren Litauens. Im Jahre 1918, nach dem Ende des ersten Weltkrieges, wurde eine Litauische Republik ausgerufen, die bis zum Einmarsch der deutschen Wehrmacht eigenständig regiert wurde. 1944 marschierte die Rote Armee ins Land. Erst 1990 konnte Litauen sich wieder als freier Staat bezeichnen. Diese geschichtlichen Ereignisse, die Mischung verschiedenster Völker und Volksschichten brachte eine einzigartige Kultur mit sich, welche sich heute noch im Land, in der Landschaft und in den Menschen widerspiegelt und Litauen zu einem einzigartigen Reiseziel macht.

Wer einmal zu Besuch in Litauens Hauptstadt Vilnius ist, der sollte sich das Nationalmuseum nicht entgehen lassen. Hier wird die wechselvolle Geschichte des Landes eindrucksvoll und verständlich erklärt und dargestellt. Ebenso interessant ist das Teufelsmuseum in Kaunas. In der litauischen Geschichte, in den Geschichten und der Kultur spielt die Figur des Teufels eine entscheidende Rolle. Im Teufelsmuseum wird auf diese Rolle „eindrucksvoll“ eingegangen. Manch Exponat ist wirklich nichts für schwache Nerven.
Die Ostsee ist weltweit bekannt für ihren Reichtum an Bernstein, der auch beim Spazierengehen am Strand häufig gefunden werden kann. Besonders interessant ist ein Stück Bernstein, in welchem beispielsweise eine Pflanze oder aber auch ein Insekt, welches vor langer, langer Zeit gelebt hat, eingeschlossen ist und den Betrachter in diese längst vergangene Zeit entführt. Ein besonders schönes Ziel für Strandurlauber ist die Kurische Nehrung. Der 98 km lange Landstreifen besteht ausschliesslich aus Sand. So können hier wunderbare Dünenlandschaften besichtigt werden, die sich immer wieder durch die Witterung verändern und ständig neue Panoramen bieten.
Eine schaurige Geschichte weiß das ehemalige KGB-Museum in Vilnius zu erzählen. Einige Zellen und auch einige Exekutionskammern stehen zur Besichtung frei und geben einen Einblick in die weniger schönen Tage des Landes.
So klein dieses baltische Land auf den ersten Blick auch wirken mag, der Besucher benötigt Wochen, Monate und Jahre, um all seine Schönheit, seine Geschichte und Geschichten zu erfahren und zu erleben. Ein guter Anfang ist sicher der Urlaub in einer Ferienwohnung, einem Hotel oder einer der vielerorts buchbaren Pensionen.

Regionen Litauen:

Touristische Orte und Regionen in Litauen:

  • Alytus
  • Kaunas
  • Klaipėda
  • Marijampolė
  • Panevėžys
  • Šiauliai
  • Tauragė
  • Telšiai
  • Utena
  • Vilnius
 

Hotels Litauen

Litauen wird nicht nur von den Einheimischen gerne bereist, auch die reiselustigen Einwohner der Nachbarländer wissen die Schönheiten Litauens zu schätzen. Immer mehr Westeuropäer nutzen die Möglichkeiten ihren Urlaub im schönen Litauen zu verbringen. Die Bevölkerung richtete sich schon früh auf diese Entwicklung ein und so sind heute in jeder größeren Stadt gute bis sehr gute Hotels zu finden, die mit dem westlichen Hotelstandart ohne Schwierigkeiten mithalten können. Gerade in der Hauptstadt Vilnius und vor allem an der Ostseeküste leben viele Orte vom immer wichtiger werdenden Tourismus. Preisgünstige Hotels mit sehr gutem Service erwarten die Besucher. Oft in historischen Gebäuden aus dem Jugendstil kann der Gast seinen wohlverdienten Urlaub verbringen. In jedem deutschen Reisebüro liegen zahlreiche Angebote vor und können hier vor Ort gebucht werden.
Wer sich an Hochhäusern und den sogenannten Satellitenstädten nicht stört, findet auch Hotels, welche in der Sowjetischen Besatzungszeit entstanden sind und ihren eigentümlichen Charme behalten haben.

Ferienwohnung Litauen

Wer sich gerne selbst versorgen möchte und den Komfort eines Hotelaufenthaltes nicht unbedingt benötigt, der findet inzwischen, gerade an der Küste Litauens, eine enorme Auswahl an günstigen und sehr empfehlenswerten Ferienwohnungen. Wohnungen, die liebevoll gepflegt werden, lassen schnell ein angenehmes Gefühl der Vertrautheit aufkommen. Durch die Eigenversorgung, welche ein Aufenthalt in einer Ferienwohnung mit sich bringt, kann schnell und einfach Kontakt zu den Hausbewohnern und Einheimischen hergestellt werden. Erst die so genannten Insiderinformationen machen einen Aufenthalt richtig interessant und spannend. Alle kleinen Highlights und Sehenswürdigkeiten können in einem Reiseprospekt nicht aufgeführt werden. Die Einheimischen wissen jedoch, wo, wann und was los ist und was sich lohnt besucht zu werden. Die Ferienwohnungen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet. Sie stehen aber den westeuropäischen Ferienwohnungen in nichts nach.

Ferienhaus Litauen

Noch selbständiger lässt die Buchung eines Ferienhauses die Besucher werden. Auch hier ist der Kontakt zu den Einheimischen schnell möglich, kauft man doch immer im ortsansässigen Supermarkt ein. Die Litauer sind Fremden sehr offen aufgeschlossen und so ist auch die Kontaktaufnahme sehr leicht.
Die Ferienhäuser in Litauen sind oft ehemalige Fischerhütten oder kleinere Bauernhäuser, welche liebevoll restauriert wurden und vermietet werden. Spezielle Angebote in den Reisebüros zeigen schnell die Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten. Die meisten Ferienhäuser befinden sich in den Küstengebieten Litauens. Von hier ist jedoch auch das Landesinnere schnell und einfach zu erreichen. Ob Wandern, Fischen, Schwimmen oder Reiten. In den meisten Urlaubsgebieten Litauens ist alles möglich. Das Besondere daran ist natürlich auch der günstige Preis.

Camping Litauen

Im Norden, Osten und Süden Litauens findet der Campingurlauber eine Vielzahl hervorragender Campingplätze. Einzig im Westen des Landes sind sie leider sehr dünn gesät. Ein gutes Beispiel für einen typischen Campingplatz in Litauen befindet sich im Städtchen Sedula, etwa 45 Kilometer südlich von Siauliai an der B148. Ein kleiner Ort mit Geschichte ist die Heimat des Platzes, der nur wenig außerhalb des Ortes liegt. Wie auch in den westeuropäischen Platzgebäuden befinden sich auch hier gepflegte Sanitäranlagen und die Möglichkeiten des Duschens und des Wäschewaschens. Oft findet der Gast auch die Möglichkeit des Bügelns vor. Fast alle Campingplätze bieten die Möglichkeit des Fahrradleihens an. Litauische Campingplätze liegen oft an touristisch sehr interessanten Orten, beziehungsweise direkt am Wasser der Ostsee oder eines Binnengewässers.