Die rund 1.760 Kilometer lange deutsche Nordseeküste ist ein Urlaubparadies. Der ideale Familienurlaub bietet Spaß und Erholung am Nordseestrand. Im vom Wind geschützten Strandkorb dösen, mit Kindern Strandläufer spielen und Muscheln und Krebse entdecken, Sandburgen vor der nahenden Flut retten oder bunte Drachen steigen lassen - Entspannung ist hoch im Norden garantiert.
Die Ostfriesischen Inseln vor der Küste Niedersachsens sind jeden Sommerurlaub wert. Aufgereiht wie Perlen an der Schnur liegen Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge im Wattenmeer – ideal für Wanderungen bei Ebbe. „Die See war mein einziger Umgang – und ich habe nie einen besseren gehabt“, schrieb Heinrich Heine. Der Dichter verbrachte die Sommerwochen 1825 bis 1827 im Nordseeheilbad auf Norderney und hielt seine Erlebnisse in dem Buch „Reisebilder der Nordsee“ fest.

Weit draußen liegt die rote Felseninsel Helgoland mit der benachbarten Düne und ihren bezaubernden Stränden. Beinahe noch im Fahrwasser der Elbe streckt sich die Insel Neuwerk. Bei Ebbe ist sie zu Fuß und mit Pferdewagen zu erreichen. Der mächtige Backsteinleuchtturm stammt noch aus der Zeit der Hanse, als der Seeräuber Klaus Störtebeker Jagd auf Handelsschiffe machte. Heute ist im Turm eine kleine Pension untergebracht. Ob Ferienwohnung, Ferienhaus, Hotel oder Camping – die richtige Unterkunft Nordsee für jeden Geschmack und Geldbeutel ist an der Küste schnell gefunden.

Die Nordfriesischen Inseln

Wer Inseln liebt, ist auch auf den Nordfriesischen Inseln bestens aufgehoben. Ungezwungen und familienfreundlich geht es auf Amrum, Föhr und Pellworm zu. Der 15 Kilometer lange Sandstrand von Föhr ist eine Wucht. Eleganter geht es dagegen auf Sylt zu. Die winzigen Halligen mit ihren Warften zum Schutz vor den Fluten der Nordsee vermitteln ein elementares Naturerlebnis. Auf der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein liegt das Nordseeheilbad Sankt Peter Ording. Der Sandstrand hier ist sage und schreibe zwölf Kilometer lang. Dahinter erheben sich grüne Deiche, die zum wandern oder Rad fahren einladen.

Abseits der Nordseeküste

In Schleswig-Holstein ist auch das Hinterland eine Reise wert. Die Holsteinische Schweiz bietet neben Seen und Wasserschlössern auch feine kleine Kulturfestivals. Emil Nolde, der große deutsche Maler des Expressionismus, hat über Jahrzehnte hinweg die Sommermonate nahe der Nordsee in Seebüll verbracht. Sein Wohn- und Atelierhaus unweit der dänischen Grenze ist ein Magnet für kunstliebende Menschen. Hier und in der Umgebung fand der Künstler viele Anregungen für seine gemalten leuchtenden Landschaften.

Weite Teile der Nordsee in Küstennähe sind heute strenges Schutzgebiet. Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer bewahren eine weltweit einzigartige Landschaft im Wechsel von Ebbe und Flut mit Seehunden, Schweinswalen und unzähligen Zugvögeln. Das Wattenmeer wurde inzwischen in den Rang eines Unesco-Weltnaturerbes erhoben.