Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe

Wie finanziere ich ein Ferienhaus?

Die Finanzierung eines Ferienhauses läuft nicht grundlegend anders, als beim Kauf jeder anderen Art von Immobilie. Wenn man nicht gerade im Lotto gewonnen hat oder anderweitig sehr große Geldreserven hat, ist eine Finanzierung bzw. ein Darlehen vonnöten. Das ist ein schwerwiegender Schritt, denn das Darlehen muss man über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte hinweg zurückzahlen. Daher sollte man viele Angebote vergleichen und vor allem auf den richtigen Zeitpunkt zu warten, da die Zinsen zur Immobilienfinanzierung von Jahr zu Jahr schwanken. Da in den Laufzeiten der Verträge oft feste Zinssätze vorgesehen sind, ärgert man sich oft, wenn nur ein oder zwei Jähre später die Zinsen auf einem Rekordtiefstand sind, aber man nicht davon profitieren kann.

Dazu kommt, dass man als potentieller Vermieter nach dem Kauf des Ferienhauses noch Folgekosten hat und daher oft für einen langfristigen Zeitraum finanzieren muss. Aus diesen Gründen sollte man sich wenn möglich für ein sogenanntes variables Darlehen entscheiden bzw. Kündigungsklauseln im Vertrag eingebaut haben, um ggf. nach ein paar Jahren zu anderen Anbietern mit besseren Zinsen wechseln können.

Legen Sie Ihr Nutzungsverhalten fest

Sie sollten sich außerdem klarmachen, ob Sie das Ferienhaus rein privat, gelegentlich privat oder rein kommerziell nutzen möchten. Denn wenn Sie Ihr Ferienhaus zur Vermietung nutzen möchten, ist es unter Umständen möglich, dass der Staat Sie bei der Finanzierung des Hauses mit Steuervorteilen unterstützt. Dafür müssen Sie dem Finanzamt darlegen, dass Sie die Absicht haben, einen Gewinn zu erzielen und dass Sie das Haus ausschließlich zur Vermietung nutzen.

Wer sein Ferienhaus mehrere Wochen im Jahr selber nutzen möchte, was ja durchaus nicht ungewöhnlich ist, muss darauf achten, wie die Mindestvermietungszeit in der jeweiligen Region ist. Wenn diese unterschritten wird, wird es schwieriger, das Finanzamt von der Gewinnerzielungsabsicht zu überzeugen. Man muss dann möglicherweise eine Ertragsprognose vorlegen, die über einen längeren Zeitraum die Wirtschaftlichkeit des Ferienhauses veranschaulicht.