Urlauber | Vermieter | Über uns | Hilfe

Wie lange darf man in einer Ferienwohnung bleiben?

Viele Ferienhäuser und -wohnungen werden zur Hochsaison im Sommer immer nur für eine Woche vermietet - Anreisetag ist dabei in der Regel der Samstag. Wie lange man in einer Ferienwohnung wohnen kann, hängt aber natürlich von der individuellen Vereinbahrung mit dem Vermieter ab - hier gibt es keine verbindlichen Regelungen. Für die in Ihrem Mietvertrag festgelegte Dauer dürfen Sie also in der Ferienwohnung bleiben, wenn keine besonderen Umstände dazwischen kommen. Im Vorfeld sollten Sie mit Ihrem Vermieter klären, wann Sie am Abreisetag die Wohnung verlassen haben müssen, denn dies ist gelegentlich schon vormittags der Fall.

Nur für drei Monate buchen

Vor allem bei Senioren sind im Winter Langzeiturlaube im warmen Süden Europas sehr beliebt. Hierbei sollte man allerdings die Grenze von drei Monaten nicht überschreiten. Denn so lange haben Sie in einem EU-Land wie Spanien (zu dem auch die Kanarischen Inseln gehören), ein uneingeschränktes Aufenthaltsrecht. Nach Ablauf des Vierteljahres muss man in dem Urlaubsland seinen Wohnsitz anmelden. Wer das versäumt, riskiert Strafzahlungen. Also Ferienwohnungen im Ausland stets nur für drei Monate buchen!